Steine, Staub und schnelle Burschen

3

Von Marko Litzenberg · Veröffentlicht am 11. Okt 2011 - 11:03 Uhr
Shortlink für diesen Beitrag: http://www.ebasl.de/6p9


Das sonnige wenn auch recht frische Wetter des vergangenen Wochenendes nutzten die Motorsportler des MSC Aschersleben und trugen das 2. Rennen ihrer Clubmeisterschaften aus. Auf dem Weizenberg nahe Wilsleben gingen Vereins- und Gastfahrer an den Start, um den besten Motocross-Sportler auszufahren. In Führung liegt nun Marcus Theiner mit 89 Punkten gefolgt von Kevin Schmidt mit 74 Punkten und Mario Gerstendörfer mit 65 Punkten. Ein drittes Rennen steht noch aus.

Zum Rennen selbst sollen an dieser Stelle nicht so viele Worte verloren werden. Statt dessen lässt eineblick Bilder sprechen.

Bild 1 von 9

Bei der MSC Clubmeisterschaft gab es spektakuläre Sprünge mit den Motocross-Maschinen zu sehen.

Bild 1 von 9

Fotos: Thomas Tobis.

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerten Sie den Beitrag (viele Sterne = sehr gute Bewertung)
Ergebnisse: 4.3/5 (3 Stimmen abgegeben)
Steine, Staub und schnelle Burschen, 4.3 out of 5 based on 3 ratings

Kommentare

3 Kommentare zu “Steine, Staub und schnelle Burschen”

  1. Thomas K. schrieb am 12. Okt 2011 um 09:58 Uhr

    Tolle Fotos, wirklich. Habe sie mir am iPad und im Netz angesehen und sie wirken auf dem iPad um Längen besser, leuchtender. Klasse. Kompliment.
    Darf ich mir was für die App. wünschen, kann allerdings nicht einschätzen, wie aufwändig das in der Programmierung ist? Ich finde es in den Magazinen gut, dass die Medien wie Video, Audio und Bildergalerien direkt in die Artikel eingebettet sind. An die Symbolleiste in den aktuellen Beiträgen kann ich mich nur schlecht gewöhnen. Und ich würde es auch besser finden, wenn man nicht immer zur Startseite zurück müsste, sondern durch Rechts- oder Linkswischen in einem Artikel direkt zum nächsten wechseln könnte, so wie in den Magazinen auch.
    Wie gesagt, hab keine Ahnung von der Programmierung, weiß deshalb auch nicht, wie und ob das überhaupt geht.
    Ansonsten finde ich die App. supertoll. Lese eineblick eigentlich nur noch auf dem iPad, weil es darauf einfach viel besser aussieht und wirklich wie ein Hochglanzmagazin wirkt.
    Gesendet aus der iPad-App eineblick.HD.

  2. Marko Litzenberg schrieb am 12. Okt 2011 um 10:31 Uhr

    @Thomas K.: Danke für das Lob – der andere Thomas, also Fotograf Thomas Tobis liest hier natürlich mit. Die netten Worte kommen demnach bestimmt an.

    Zur App: Auch da vielen Dank für die Hinweise. Die App ist “work in progress”, also kein fertiges Ding, sondern eines, das sich immer weiter entwickelt. Die Anregungen werde ich aufnehmen und bei der Weiterentwicklung berücksichtigen. Allerdings ist das Wischen (links, recht im Artikel zum nächsten) tatsächlich bei online bezogenen Daten nicht ganz so einfach wie bei Daten, die auf dem Gerät schon vorliegen wie im heruntergeladenen Magazin. Werde aber sehen, was machbar ist. Die Lösung mit der Symbolleiste werde ich nochmal überdenken, da teile ich nämlich deine Ansicht, dass die Medien im Artikel besser aufgehoben wären, wenn sie eingebettet sein könnten.

    Momentan steht aber erstmal der Wechsel auf iOS 5 an, der hoffentlich reibungsfrei funktioniert. Version 1.1.1 der iPad-App eineblick.HD ist in Arbeit mit einigen kleineren Fehlerbehebungen. Vielleicht kann ich da ja schon was an der Symbolleiste schrauben.

    Grüße sendet
    Marko Litzenberg

  3. Thomas Tobis schrieb am 12. Okt 2011 um 20:49 Uhr

    Vielen Dank für die lobenden Worte

    MfG
    Thomas Tobis

Gibt es was zu Kommentieren?