Lustiges Finnisch – ein leichter Dialekt

0

Von Marko Litzenberg · Veröffentlicht am 30. Mai 2011 - 18:04 Uhr
Shortlink für diesen Beitrag: http://www.ebasl.de/pxu


Finnisch ist eine Sprache voller Vokale und Umlaute. Das sorgt dafür, dass sie nicht nur schwer verständlich, sondern auch schwer zu erlernen ist. Die Volkshochschulgruppe “Kaffeeklatsch” aus Ascherslebens Partnerstadt Kerava hat für eineblick.de bereits zwei Videos geschickt, sich vorgestellt und über Ostern gesprochen. Nun geht es ums Finnische und was die Sprache und ihre Übersetzung manchmal so für Schwierigkeiten mit sich bringt.

Jorma Kauko, der der Vermittler zwischen den eineblick-Lesern und der Kaffeeklatsch-Runde ist, schrieb zu dem Video folgendes:

In diesem Beitrag will die Kaffeeklatschgruppe von Kerava ihren Freunden in Aschersleben ein bisschen Finnisch lehren. Deutsch und Finnisch sind ja sehr verschiedene Sprachen, sowohl in der Aussprache als auch in der Grammatik. Zum Beispiel hat die finnische Sprache keine Präpositionen. Stattdessen hängen wir Endungen an die Wörter. Darum werden die finnischen Wörter oft ganz lang. Auch doppelte Vokale und Konsonanten sind allgemein in finnischen Wörtern. In dem Sinn ist Finnisch leicht, dass man Finnisch ebenso liest wie man es schreibt.
In unserem Video geben wir einige Beispiele von finnischen Sätzen oder Redewendungen, die lustig klingen:

Wenn man in Finnland Gläser hebt, kann man “Kippis” oder “Hölökyn kölökyn” sagen. Und die Antwort lautet: “Kippis” oder “Hölökynpä hyvinkin kölökyn”.
“Hääyöaie” (nur ein Konsonant!), das bedeutet: die Absicht, eine Ehenacht zu verbringen.
”Kokko kokoon! Koko kokkoko? Koko kokko.” Das bedeutet: Sammle das Johannisfeuer! Das ganze Feuer? Das ganze Feuer.
“Ryyppy murheeseen!” Das bedeutet: Ein Schnaps gegen Angst!
Vielleicht der schönste Satz der finnischen Sprache ist: “Kulje hiljaa sillalla.” Das bedeutet: Gehe langsam auf der Brücke.
Eine Wetterprognose: “Alavilla mailla hallanvaara”. Das bedeutet: In tiefliegenden Gebieten Frostgefahr.
“Itku pitkästä ilosta” = Weinen nach langer Freude.
”Kaikki päättyy aikanaan” = Alles hat ein Ende.
Und noch ein Satz außerhalb des Videos: ”Vesihiisi sihisi hississä”. Vesihiisi ist eine mythische Figur und kann als böse Wasserfee gelten. Wenn man den Satz wörtlich übersetzt, lautet er so: Eine böse Wasserfee zischte im Aufzug.
Sicher haben Sie bemerkt, dass es sich hier um Zungenbrecher handelt. In diesem Sinne viel Spaß beim Finnischlernen!

Das Video ist das (vorerst) letzte aus Kerava, denn die Kaffeeklatsch-Runde macht derzeit Pause. Aber, das wurde versprochen, im Spätsommer wolle man sich wieder bei den Ascherslebenern via Internet melden. Doch jetzt sind auch erstmal die Einestädter mit mindestens einer Videoantwort dran.

Im realen Leben sind übrigens derzeit einige Gäste aus Finnland in Aschersleben. Sie werden am morgigen Dienstag um 18 Uhr auch beim Stammtisch der Deutsch-Finnischen Gesellschaft zu Besuch sein, der im Restaurant “Il Mondo” stattfindet und zu dem jeder Interessent eingeladen ist.

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerten Sie den Beitrag (viele Sterne = sehr gute Bewertung)
Ergebnisse: 4.3/5 (4 Stimmen abgegeben)
Lustiges Finnisch - ein leichter Dialekt, 4.3 out of 5 based on 4 ratings

Kommentare

Gibt es was zu Kommentieren?