Ein Spaß zwischendurch: LAGA im LEGO-Stil

1

Von Marko Litzenberg · Veröffentlicht am 26. Jul 2010 - 17:59 Uhr
Shortlink für diesen Beitrag: http://www.ebasl.de/5ut


Große Renner in der foto- und videoaffinen Internetgemeinde sind seit einiger Zeit so genannte Timelapse-Filme. Filme aus der realen Welt, die allerdings wegen ihrer Art der Erstellung und Bearbeitung den Eindruck machen, als zeigten sie LEGO-Figürchen oder sie seien auf einer Modelleisenbahn aufgenommen worden. eineblick.de hat sich die Arbeit gemacht und ebenfalls so einen Film erstellt.

Als Ort für diesen ersten Timelapse- oder auch Zeitraffer-Film wurde der Übergangsbereich zwischen Herrenbreite und Bestehornpark gewählt, da man dort von erhöhter Position Aufnahmen machen kann – eine wichtige Voraussetzung für Timelapse-Aufnahmen. Der vorliegende kurze Streifen besteht aus knapp 2500 Einzelfotos, die innerhalb von knapp einer Stunde in einem Abstand von zwei Sekunden aufgenommen und dann mühsam zu einem Film zusammengesetzt wurden. Durch die künstliche Verengung des Blickfeldes wird der Eindruck, eine LEGO-Landschaft vor sich zu haben, noch verstärkt.


 

(Übrigens hatte vor nicht allzu langer Zeit auch ein großes Telekommunikationsunternehmen diese Filmtechnik für sich entdeckt und einen ganzen Werbespot auf diese Art gedreht, der auch einige Zeit im Fernsehen lief.)

Man sieht, dass innerhalb der Stunde doch ganz schön Verkehr zwischen den beiden Gartenschau-Parks herrschte.
Der Film hat allerdings keinen tieferen Sinn, besitzt Null-Informationsgehalt, sondern ist einfach nur niedlich anzusehen und als Spaß zur 80. Folge des “Projekt 170 – LAGA 2010” gedacht ;-)

Denn wie sang schon Roberto Blanco: “Ein bisschen Spaß muss sein…”

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerten Sie den Beitrag (viele Sterne = sehr gute Bewertung)
Ergebnisse: 4.1/5 (8 Stimmen abgegeben)
Ein Spaß zwischendurch: LAGA im LEGO-Stil, 4.1 out of 5 based on 8 ratings

Kommentare

1 Kommentar zu “Ein Spaß zwischendurch: LAGA im LEGO-Stil”

  1. Philipp Fischer schrieb am 28. Jul 2010 um 15:16 Uhr

    Sehr nett anzusehen. Anfangs hielt ich die besagte Fernsehwerbung für eine reine Computeranimation – wurde aber eines besseren belehrt…

Gibt es was zu Kommentieren?